Kennenlernspiele werden oft auch als Eisbrecherspiele bezeichnet. Sie dienen dazu, die anfängliche Hemmschwelle der Kinder zu überwinden, so dass die Kinderparty schnell einen hohen Stimmungslevel erreicht. Denn wer möchte schon, dass so richtige Partystimmung erst gegen Ende der Party aufkommt.

Kennenlernspiele sind besonders wichtig, wenn sich die Partygäste noch nicht kennen. Zum Beispiel weil dein Geburtstagskind Freunde aus der Schule und dem Sportverein einladen möchte. Dann sollte das Ziel der anfänglichen Spiele sein, dass sich die Kinder hinterher wenigstens mit dem Namen anreden können. Meist fällt es Kindern gerade auf Kindergeburtstagen, wo eh die ganze Zeit gespielt und getobt wird, leicht mit fremden Kindern gut auszukommen.

Bei Gruppen mit unterschiedlichen Geschlechtern sind lustige Kennenlernspiele besonders vonnöten, damit die Kinder im späteren Partyverlauf ohne Berührungsängste an Aktionen teilnehmen können.

Ist das Eis erst einmal gebrochen, so steht einer gelungenen Party nichts mehr im Wege. Besonders empfehlen möchten wir dir unsere aufregenden Schnitzeljagden. Damit sind die Kids lange beschäftigt und erhalten Abenteuer und Bewegung in einem. Auch heute ist eine Schnitzeljagd mit anschließender Schatzsuche noch immer eines der größten Highlights auf Kindergeburtstagen. In unserem Shop findest du viele fertige Motto-Schnitzeljagden. Es sind Rätselaufgaben, eine Story, Einladungskarten, Orden und vieles mehr enthalten. Alles kann ganz einfach ausgedruckt und vorbereitet werden. Schau doch mal vorbei, vielleicht findest du eine passende Motto-Schnitzeljagd.

 

KENNENLERNSPIELE FÜR DEINEN KINDERGEBURTSTAG


Das Sockenspiel

Bei diesem Spiel haben die Kinder die Aufgabe, sich nach ihrer Sockenlänge zu sortieren. Sie sollen sich alle in einer Linie aufstellen. Am einen Ende der Linie stehen die Kinder mit kurzen Socken und am anderen Ende die Kinder mit langen Socken. Um es den Kindern etwas einfacher zu machen kannst du am einen Ende des Raums eine kurze Sommersocke hinlegen und am anderen Raumende einen langen Kniestrumpf. Bei diesem Spiel müssen die Teilnehmer direkt alle miteinander aktiv werden.

Natürlich kannst du dir auch andere Merkmale zum Sortieren überlegen. Dabei müssen sich die Kinder nicht unbedingt in einer Linie aufstellen. Bei manchen Merkmalen ist es besser die Kinder in Grüppchen zu sortieren, z.B. wenn sich die Kinder nach Wohnorten sortieren. Weitere gute Ideen könnten sein:

  • Länge der Anreise
  • Schule
  • Wohnort
  • Farbe der Socken/T-Shirts
  • Berufswunsch
  • Lieblingsfarbe
  • Lieblingstier
  • Anzahl der Geschwister

Spinnennetz

Dieses Spiel eignet sich gut für große Gruppen bei denen die Kinder schon ein paar Namen der Mitspieler kennen.

Material:

Ein Wollknäuel

Spiel:

Alle Kinder setzten oder stellen sich im Kreis. Das Geburtstagskind erhält das Wollknäuel. Er hält den Anfang des Fadens während des Spiels immer fest in der Hand. Das Geburtstagskind stellt sich nun vor und wirft das Knäuel einem Mitspieler zu. Das Kind, welches das Knäuel gefangen hat stellt sich ebenfalls vor. Dann hält es den Faden des Knäuels fest und wirft das restliche Knäuel einem anderen Kind zu. So geht es immer weiter bis sich alle Kinder vorgestellt haben. Im Laufe des Spiels entsteht aus dem Knäuelfaden ein wunderschönes Spinnennetz.

Wer mag kann das Spiel weiterspielen indem die Kinder das Knäuel nun Rückwärts werfen. D.h. das letzte Kind wirft das Knäuel zu dem Kind zurück, über das es mit dem Faden verbunden ist. Dabei ruft es laut den Namen dieses Kindes. Das Wollknäuel wird dabei wieder aufgewickelt bis das Geburtstagskind wieder erreicht ist.


Zipp-Zapp

Material:

Stühle oder Kissen

Spiel:

Alle Kinder setzen sich auf einen Stuhl oder ein Kissen im Kreis. Ein Kind stellt sich in die Mitte. Das Kind in der Mitte zeigt auf ein Kind, das im Kreis sitzt und sagt entweder Zipp oder Zapp. Bei Zipp muss das Kind im Kreis schnell den Namen seines linken Nachbarn nennen, bei Zapp den Namen seines rechten Nachbarn. Wenn das Kind zu lange braucht um den richtigen Namen zu nennen oder einen falschen Namen sagt, so muss es in die Kreismitte. Dem Kind in der Mitte ist es auch erlaubt Zipp-Zapp zu rufen ohne dabei auf ein Kind zu zeigen. Dann müssen alle Kinder im Kreis aufstehen und sich schnell einen neuen Platz suchen. Das Kind aus der Kreismitte darf dabei auch einen Platz ergattern. Derjenige, der keinen Platz findet, muss als Nächstes in die Mitte.


Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Weitere Spiele folgen ….

 


Du kennst noch mehr tolle Kennenlernspiele? So hinterlasse uns deine Ideen in den Kommentaren. Du wirst damit viele Eltern glücklich machen.

Schreibe einen Kommentar